Fitness Mythen - Magazin - Sportiply
Sportiply.de > Suchen > Vergleichen > Trainieren
Immer Bestens In-Form-Iert Bleiben und Jetzt Zum Newsletter Anmelden

Tipps, Tricks und Erfahrungswerte

Fitness Mythen

"Kniebeugen sind schlecht für die Gelenke" "Wenn man keinen Muskelkater hat, dann hat man nicht richtig trainiert" "Durch Krafttraining werden Frauen männlich"

Das sind nur wenige Beispiele für Mythen rund um das Thema Fitness und Training. Teilweise amüsant, andererseits erschreckend, was sich in den Gedächtnissen zahlreicherer Trainierender eingebrannt zu haben scheint!

Aber was wäre die Fitnesswelt ohne diese sich Jahrzehnte haltenden Mythen?

In diesem Artikel klärt Nathalie die zehn bekanntesten Mythen auf.

Viel Spaß! 😊


1. Bauchtraining verbrennt Bauchfett

Schön wär´s! Aber leider nein, man kann auch nicht mit gezieltem Training an gewünschten Körperpartien abnehmen. Ausschließlich die Genetik entscheidet, welche Stelle als erstes dran glauben muss.

 

2. Das Trainieren der seitlichen Bauchmuskulatur formt die Taille

Ganz im Gegenteil, durch das gezielte Training der Obliquen, verschiebt man die Taille nach außen und man wirkt „breiter“. Deshalb stehen Übungen dieser Muskelpartie meist nicht auf dem Plan eines Wettkampfbodybuilders, da eine schlanke Mittelpartie ein großes Bewertungskriterium darstellt.

 

3. Muskelwachstum ist nur im Wiederholungsbereich von 8-12 möglich

Ein Wachstum der Muskulatur wird durch einen ausreichend großen Reiz erzeugt. Egal ob mit schwerem Gewicht in einem niedrigeren oder mit einem leichteren im hohen Wiederholungsbereich trainiert wird.

 

4. Waden und Bauch trainiert man ausschließlich im hohen Wiederholungsbereich

Warum sollten ausgerechnet diese beiden Körperpartien anders funktionieren als die anderen? Muskelfasern am Arm unterscheiden sich nicht von Muskelfasern am Unterschenkel.

 

5. Hohe Wiederholungszahlen straffen und bekämpfen Cellulite

Cellulite ist eine Form der Bindegewebsschwäche und die Tatsache, dass sich der Muskel unter dem Gewebe bewegt, hat keine Auswirkung auf diese.

 

6. No Pain – No Gain. Hast du keinen Muskelkater, hast du nicht ausreichend trainiert 

Muskelkater kann die Folge von intensivem Training sein, ist aber nicht notwendig um die Muskulatur zum wachsen zu bringen.

 

7. Krafttraining macht Frauen männlich

Das Heben von Gewichten, wird auf keinen Fall die Femininität negativ beeinflussen. Die extreme Vermännlichung  von Bodybuilderinnen ist einzig und allein auf die Verwendung von anabolen Steroiden zurückzuführen.

 

8. Fett kann man in Muskulatur umwandeln

Um Muskulatur aufbauen zu können benötigt man durch die Nahrung hinzugeführtes Protein. Körperfett enthält kein Protein, somit steht es nicht für den Muskelaufbau zu Verfügung.

 

9. Kniebeugen sind schlecht für das Kniegelenk

Die Kniebeuge ist eine natürliche Bewegung „in die Hocke gehen“. Korrekt ausgeführte Kniebeugen stellen keine Gefahren für das Kniegelenk dar.

 

10. Die Fettverbrennung beginnt erst ab 30 Minuten

Der Körper verbrennt grundsätzlich alle Energielieferanten (Glukose, Fett und Aminosäuren) gleichzeitig. Nur das Verhältnis verschiebt sich mit Dauer der Aktivität.


Hat Dir der Artikel gefallen? 👍

Hättest Du gedacht, dass so viele Mythen falsch sind? 

Wir freuen uns auf Dein Feedback und deine Anregungen an feedback@sportiply.de, schreibe uns eine Nachricht auf Facebook oder markiere uns auf Deinem Instagrambild mit den Hashtags #SportiplySchmankerl #Sportiply #Sportiply4You!! 😊

Lies Dir auch den Artikel Do's and Don'ts im Fitnessstudio durch!

Interessante Produkte zum Artikel: